Entrepreneur Summit 2015 Recap

Wir sind das Kapital: Aufruf zu einer intelligenteren Ökonomie – Günter Faltin – Entrepreneurship Summit 2015 Keynote Recap

Lesezeit ca. 3 Minuten

Auf der übergeordneten Seite Entrepreneurship Summit 2015 Notizen findest du alle Recaps.

Webseite: entrepreneurship.de
Twitter: @entrepreneurlab
Facebook: @gunterfaltin
Video: hier

Kernpunkte der Keynote

  • Die einzige, unbegrenzte Ressource ist unsere Phantasie, unsere Vorstellungskraft > Wir sind das Kapital
  • Mit der Konzeptidee ins Proof-of-Concept ohne viel Geld auszugeben und Annahmen testen.
  • Nicht aufgeben wenn man in eine Sackgasse kommt, sondern neue Wege suchen und auf die Einflüsse reagieren

Keynote Recap

  • Buch: The Art of Start – Guy Kawasaki
  • Manipulation durch Marketing: Preis gibt Ausschlag über Qualität (Experiment mit 3 gleichen Weinen, aber unterschiedlichem Preis). Darum Standardvorgehen der Unternehmen ist Preis hochsetzten und viel Marketing machen
  • Gutes Entrepreneurial Design
    • Sympathie schaffen
    • Resonanz schaffen
    • Stimmig zur Person
    • Am Konzept arbeiten (langer Weg)
    • Jeder von uns ist einzigartig, jeder hat seine eigenen Gaben und Fähigkeiten, jeder hat der Welt etwas besonderes zu geben.
    • Unsere einzige, unbegrentze Ressourcen: Unsere Phantasie, unsere Vorstellungskfraft:

#1: Entrepreneuriral Design als Gesamtkunstwerk

  • ökonomisches Denken: Sparsam mit Mitteln
  • ökologisches Denken: Sparsam mit Ressourcen
  • soziale und kulturelle Phantasie
  • Ambiquität aushalten, man kommt in Sackgassen, nicht aufgeben, dann auf Einflüsse reagieren, nicht daran verzweifeln
  • An mehreren Dingen gleichzeitig arbeiten, 5 Stück wie Faltin meint, aufschreiben

#2: Gründen mit Komponenten

  • Vorteil: Bei Komponente haftet nicht der Entrepreneur, sondern die Komponente
  • Gründer vergleichbar mit Komponist: Er denkt sich was neues aus, spielt die Instrument nicht selbst, verkauft auch keine Tickets, etc.

#3: Proof of Concept

  • Achtung: 70% der Annahmen im Businsspläne sind falsch. Darum:
  • Proof-of-Concept ist sehr wichtig: Rausgehen und testen bevor man gründet
  • Gründen mit einer Idee was für sich selbst und Gesellschaft Sinn ergibt.

Übrigens bin ich sehr begeistert von Prof. Faltins neustem Buch Wir sind das Kapital. Er rechnet mit den Grossen ab und entlarvt das Marketing-Monster. Mir persönlich hat das Lesen viel Spass gemacht und werde demnächst eine Buchbeschreibung verfassen

-Dominic

Print Friendly

Dominic schreibt über interessante Themen rund um Entrepreneur und Familie, baut selbst ein Unternehmen auf. Er ist Gründer von Familypreneur.deGruenderBook, leidenschaftlicher Blogger, Twitterer, Papa von zwei bezaubernden Töchtern und Ehemann.